Das Jahr neigt sich dem Ende zu, in wenigen Stunden ist es Vergangenheit. Meinen Rückblick habe bereits gemacht: was gut war, was weniger gut war, was ich gelernt habe und woran ich noch arbeiten sollte.

Aber wie heißt es so schön: Schau nicht zurück, es ist nicht so als würdest Du in diese Richtung gehen.

Es geht immer nach vorne.

Also habe ich mir etwas Zeit genommen und für mich überlegt, was ich 2016 in Angriff nehmen will.

Neben meiner Weiterbildung im Yoga und Kinderyoga habe ich mir sechs Ziele gesetzt (es hätten mehr sein können, aber wir wollen mal realistisch bleiben), die ich gerne erreichen möchte:

  • Ein Kinderyoga Ebook schreiben mit der Geschichte für meinen Miniyogi. Mein Großer hat zu seinem ersten Geburtstag eine Geschichte von mir bekommen, die ich ihm manchmal sogar vorlesen darf 😉 Für meine Kleine habe ich bisher zwar viele Ideen gehabt, aber es mangelte an Zeit und Umsetzungswillen. Jetzt dachte ich mir, ist der Zeitpunkt, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Da sie so gerne Yoga mit mir macht, passt das auch hervorragend. Dazu muss ich allerdings noch einen Illustrator finden. Das ist nämlich etwas, was ich überhaupt nicht kann: zeichnen…
  • Jeden Tag eine Stunde ohne elektronische Geräte auskommen. Mir fällt auf, wie oft ich das Handy in der Hand habe um Mails zu lesen, auf Facebook zu schauen oder etwas zu spielen. Der Fernseher läuft auch zu oft und der Computer leider auch. Eine Stunde am Tag sollte doch möglich sein, wo Bücher gelesen und Spiele gespielt werden, wo das Handy auf Flugmodus ist und nicht angerührt wird. Denke ich, ist sehr wichtig für uns als Familie.
  • Tägliche Sport Routine: ich habe 2015 leider viel zu oft auf meine Yogapraxis oder Laufrunde verzichtet. Es muss ja nicht jeden Tag eine Stunde sein, aber zumindest eine viertel Stunde für ein paar Asanas oder ein paar Bauchmuskelübungen – und wenn es morgens nach dem Aufstehen ist. Das tut mir gut und auch meiner Familie – denn ich bin wirklich wesentlich entspannter mit regelmäßigem Sport. Danach etwas Gutes tun, wie einen Smoothie (gesund und selbst gemacht), ein Bad nehmen oder so. Balsam für die Seele.
  • Mehr Ausflüge mit den Kindern: wenn es etwas gibt, das ich besonders schön finde, dann wenn ich mit den Kindern die Fotos von unseren Ausflügen ansehe und sie meinen: können wir da wieder hin? Wir unternehmen irgendwie viel zu wenig. Ich möchte mir zumindest mehr Ausflugsziele aussuchen und öfter wo hin fahren mit den Kindern. Es muss ja nichts super mega aufregendes sein. Den Wildpark in Ernstbrunn etwa fanden beide so wahnsinnig toll. Oder den Nachmittag an der Schwechat. Also ist mein Ziel zumindest jedes zweite Wochenende einen Ausflug zu machen. Und danach die Fotos anzusehen.
  • Das Haus entrümpeln. Das klingt jetzt vielleicht zu schlimm. Aber mir fällt immer wieder auf, wie schnell man ziemlich viel Zeug anhäufen kann, dass man gar nicht wirklich braucht. Dann liegt es herum bis es irgendwann mal entsorgt wird. Ich möchte also jedes Monat ein Zimmer machen, wo ich durchsehe, was man aussortieren kann, weil es etwa zu klein geworden ist (die Kinder wachsen unheimlich schnell) oder nicht mehr verwendet wurde seit… Ewigkeiten. Was noch in Ordnung ist wird dann verspendet oder verkauft. Was nicht mehr in Ordnung ist wird eben entsorgt. Dann muss ich nur schauen, dass nichts „Neues“ den Platz von dem bereits entsorgten einnimmt 😉 Damit das Ordnung machen nicht umsonst ist.
  • Bessere Internetpräsenz. Das ist der Punkt, der mir am schwersten fällt. Ich muss hier noch viel lernen. Konkretes Ziel ist mal, dass ich regelmäßiger und interessantere Inhalte blogge bzw. auf Facebook präsentiere, außerdem will ich die Website bis Ende Jänner fertig stellen. Ich möchte damit meine Yogakurse besser füllen und mehr Leuten die tollen Vorteile von Yoga und insbesondere Kinderyoga näher bringen.

So, das sind mal meine Ziele für 2016. Ich habe diesmal bewusst nichts geschrieben wie: 10kg abnehmen (das habe ich nie durchgehalten) oder gesünder essen (zu schwammig). Wenn ich mir meine Ziele von 2015 ansehe, habe ich rund die Hälfte nicht wirklich durchgezogen. Darum wollte ich es dieses Jahr etwas anders angehen.

Habt Ihr Ziele? Nehmt Ihr Euch viel vor? Wie bleibt Ihr motiviert? Lasst es mich doch wissen, wie Ihr es schafft am Ball zu bleiben.

 

Ich wünsche Euch und Euren Lieben alles, alles Gute, Glück, Gesundheit und Zufriedenheit für 2016. Habt einen guten Rutsch ins neue Jahr und beginnt es mit viel Freude und Harmonie!

 

background-709674_1920.jpg

Alles Liebe und Namaste!