Habt Ihr einen Herzenswunsch?

Ich trage ja einige Wünsche in meinem Herzen. Manche, die sich leichter erfüllen, andere, auf die ich manchmal warten muss.

Was wir uns wünschen…

Da ist zum Beispiel der Wunsch, dass es mit dem Kinderyoga klappt. Was habe ich am Anfang gezweifelt an mir. Mit zwei wunderbaren Mädchen habe ich begonnen. Nach und nach sind noch weitere kleine Yogis dazu gekommen, und jetzt habe ich acht kleine Yogis, die mit mir spannende Geschichten und Reisen erleben. Dafür bin ich sehr dankbar, denn ich weiß, es ist nicht selbstverständlich, dass es sich so entwickelt hat. Es hätte auch ganz anders kommen können. Aber mein Wunsch wurde erfüllt.

Vor einigen Jahren habe ich mir sehr lange ein Kind gewünscht, es wollte aber nicht klappen. Irgendwann bin ich dann auf diese wunderschönen „Flying Wish Papers“ gestoßen. Ich musste sie natürlich sofort bestellen und ausprobieren, denn ich wollte sie für eines unserer bekannten Martinigansl Essen als Abschluss benutzen. Also schrieb ich meinen Wunsch auf. Meinen größten Herzenswunsch, für den ich ein wenig Unterstützung brauchte. Also wollte ich den Wunsch einfach loslassen, ihn fliegen lassen, damit er in Erfüllung geht.

Wie man einen Wunsch ans Universum schickt

Wunschpapier

Wunschpapier

Man schreibt den Wunsch auf ein kleines Stück Seidenpapier. Jeder Wunsch ist in Ordnung, es gibt keine „dummen Wünsche“. Wenn man fertig ist, legt man den Stift zur Seite und betrachtet seinen Wunsch. Damit der Wunsch jetzt erfüllt werden kann, muss das Papier fliegen. 😉 Zuerst knüllt man es zusammen

Den Wunsch zuerst zusammenknüllen

Den Wunsch zuerst zusammenknüllen

Danach muss man den Zettel wieder entwutzeln, einrollen und aufstellen. Das kann manchmal etwas tricky sein.

Den Wunsch flugbereit machen...

Den Wunsch flugbereit machen…

Jetzt kann das Papier oben (!!!) angezündet werden. Es dauert dann nicht lange und das Papier erhebt sich in die Lüfte und trägt den Wunsch davon.

Der Wunsch fliegt

Der Wunsch fliegt (ganz oben!)

Zum Schluss bleibt nur ein wenig Asche übrig. Ich schaue dann immer zu, wie sie langsam, ganz langsam, nach unten gleitet. Dann fange ich sie auf und lasse sie draußen vom Wind in alle Himmelsrichtungen tragen.

Die Aschereste vom Wunsch gleiten sanft nach unten

Die Aschereste vom Wunsch gleiten sanft nach unten

Wenn das klappt, sollte der Wunsch recht bald in Erfüllung gehen.

Hat bei mir zumindest damals sehr gut geklappt, den kurz nach Martini war mein großer Schatz unterwegs 😉

Ich mache dieses kleine Ritual immer noch, manchmal, bei wirklich großen Herzenswünschen, wo ich mir ein wenig Hilfe wünsche. Sei es vom Schicksal, dem Universum, einem höheren Wesen, einem Schutzengel. Im Nachhinein betrachtet – es sind fast alle meine Wünsche in Erfüllung gegangen. Dafür kann man nur dankbar sein.

Vielleicht ist das ja auch eine Idee für Euch? Ein Versuch ist es jedenfalls wert. Denn Wünsche sind etwas Magisches, Wertvolles. Sie geben uns Kraft und ein Ziel. Wenn sie in Erfüllung gehen, dann zeigen sie uns, dass wir für Vieles dankbar sein können.

Habt Ihr einen Herzenswunsch? Vielleicht möchtet Ihr ihn ja mit mir teilen. Es würde mich sehr freuen.

Ich wünsche Euch einen wunderbaren, sonnigen Sonntag. Mögen Eure Wünsche in Erfüllung gehen.

Namaste