Ich habe euch ja neulich von meinem Morgenritual erzählt. Und dass ich mit dem Abendritual mit den Kindern (und meinem eigenen, aber dazu ein anderes Mal mehr) nicht so wirklich zufrieden bin. Derzeit sieht es nämlich so aus, dass meine Kinder nach Umziehen, Waschen, Zähneputzen eine Runde Ipad spielen, bevor sie ins Bett gehen. Ja, Schande über mich, aber es hat sich mal ergeben, dass sie als Belohnung ein Mickey Maus Spiel spielen durften und dann wurde es quasi zur Routine.

Versteht Ihr also, warum ich nicht glücklich bin?

Eine Veränderung muss her

Also war es Zeit, etwas zu verändern. Beide Kinder lieben es, Yoga mit mir zu machen. Wir machen oft kurze Yogaeinheiten und Spiele. Aber abends haben wir es bisher noch nicht versucht. Dabei ist Yoga ja erwiesener maßen beruhigend und schlaffördernd – wenn man die passenden Übungen macht 😉 Also habe ich den Kindern vorgeschlagen, doch Yoga zu machen, statt Ipad zu spielen. Meine Maus war sofort begeistert, der Große nicht so. Aber mit der Kleinen hat das auf Anhieb wunderbar geklappt. Es ist jetzt ein fixes Ritual, dass sie das Yogabuch (ich stelle es Euch gleich vor) aus meinem Schrank neben dem Bett holt, in ihr Zimmer rüber bringt, gleich aufschlagt und (nachdem sie sich die Socken ausgezogen hat) mit mir die Yogaübungen macht. Ich erzähle dazu die Geschichte und gebe die Atmung vor und welche Bewegung zum ein- bzw. ausatmen gemacht wird. Nach der Geschichte wird gekuschelt und dann dem Wunschstern gute Nacht gesagt, gedankt und ein Wunsch mit festem Pusten nach oben geschickt. Dann werden die Socken wieder angezogen, ins Bett gehuscht und eine Gute-Nacht-Geschichte gelesen (derzeit sind es die Disney Prinzessinnen), danach halte ich ihre Hand, bis sie schläft.

Und stellt Euch vor, nachdem er sich eine Woche lang beharrlich geweigert hat, ist mein Großer vor drei Tagen wie ganz selbstverständlich zum Yoga machen gekommen! Seitdem machen wir alle gemeinsam Yoga.

Das Gute-Nacht-Yoga Buch

Hier ist nun also das Buch.

Gute-Nacht-Yogabuch

Gute-Nacht-Yogabuch

Es ist eine wirklich süße, kurze Geschichte mit passenden Yogaübungen. Die Geschichte und Erklärungen sind auf Englisch, was aber nicht schlimm ist, denn sie sind sehr einfach und verständlich geschrieben. Die Bilder finde ich wunderschön, sie zeigen auch schon recht gut, wie die Asana (Yogapose) aussehen soll. Was gerade mit den kleinen Yogis oft hilfreich ist ;). Die Bilder laden auch ein, sie genauer zu betrachten und darüber zu reden, was sich noch in dem Bild versteckt. Momentan suchen wir jeden Abend in den Bildern, ob die kleine blaue Mondkatze sich irgendwo hineingeschlichen hat. Manchmal sieht man ihre Ohren, manchmal ihren Schwanz. Es ist eine schöne Möglichkeit, den Abend in Ruhe gemeinsam ausklingen zu lassen.

Und weil ich das Buch so toll finde…

… will ich hier ein Exemplar verlosen. Ja, es gibt ein Gewinnspiel!

Was müsst Ihr tun um teilzunehmen?

  • Meine Facebook Seite liken
  • Blog Beitrag teilen
  • In einem Kommentar kurz schreiben, warum ihr das Buch gerne hättet.

Die Aktion läuft bis 31. Mai 2016 23:59 CET 😉 Ich drücke Euch die Daumen und wünsche Euch viel Glück!

Habt ihr ein Abend-Ritual?

Wenn ja, wie sieht es aus? Würdet Ihr etwas ändern?

Nächstes Mal gibt es mein persönliches Abendritual (also nachdem die Kinder schlafen). 😉

 

Ich wünsche Euch bis dahin alles Liebe!

Namaste